Helge im Stadttheater Gummersbach

HELGE Plakat

Helge Schneider ist toll.

Ihn live zu sehen, ist allerdings noch toller. Besonders, wenn er zusammen mit Pete York tourt. Zwar hat Helge ein paar mal betont, das Pete schon die ganze Zeit darauf wartet, endlich sein Solo spielen zu dürfen… Aber ich glaub eher, Helge hat darauf gewartet, das Solo zu hören. Holla die Waldfee! Ich hab ja schon das ein oder andere beeindruckende Drumsolo gesehen, aber was Pete da hingezaubert hat, war wirklich beeindruckend.

Damit ist aber noch nicht alles gesagt. Immerhin ist Helge Schneider mit einem neuen Programm auf Tour: “Kampf im Weltall”. Die Mischung aus Musik und Geschichten ist dabei genau richtig.

Bei Katzenklo durfte der ganze Saal mitsingen, die Strophen selbst waren aber scheinbar komplett improvisiert. Auf der Weltraumorgel imitierte Helge die Katze und zimmerte darauf am Ende sogar noch ein Pedalen-Solo hin.

In einem Medley kombinierte Helge diverse Eigenkreationen und zitierte fröhlich bei anderen. Dabei wurde er neben Pete auch von Sergej Gleithmann auf einem Sopransaxophon begleitet (“Ich glaub der hat ein paar mal was Falsches gespielt. Das kann aber eigentlich nicht sein, dafür ist der garnicht zertifiziert!”). Die Wechsel zwischen den einzelnen Werken erfolgten dabei völlig unverhersehbar, umso beeindruckender, das sich Pete dadurch nicht irritieren ließ, sondern immer innerhalb von Sekundenbruchteilen das passende spielte…

Als Stargast war Udo Lindenberg anwesend, wenn auch nicht köperlich, nach seinem Duett mit Helge flog er dann zum Mond.

Laut helge-schneider.de gibt es für die verbleibenden Auftritte kaum noch Karten, wer allerdings die Gelegenheit hat, welche zu ergattern, sollte das unbedingt nutzen.

Heute Abend (09.04.2006) um 20:05 ist Helge Schneider im WDR 5 zu hören, mit Aufnahmen vom 24. und 25.02. Einen 32kb/s Stream gibts da auch.

-Jörn

No more comments.
  1. don
    2. September 2006 |11:51

    das konzert war einfach der hammer
    der DON